Über Uns

Gründung

Die DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde zu Monheim e. V. ist seit 1983 als Verein für religiöse, kulturelle sowie soziale Bedürfnisse der türkischen Gemeinde aktiv.

Zum Zeitpunkt unserer Gründung zählten wir rund 30 Mitglieder.

Die Osman-Gazi-Camii Moschee an der Niederstraße 52 besteht seit 1986 und bot damals ca. 150-200 Gläubigen Platz.

Im Jahr 2006 haben wir, aufgrund der damals schon steigenden Mitgliederzahlen und einem aktiveren Gemeindeleben, in einen Umbau und die Erweiterung der Moschee insgesamt rund 800.000 € (ausschließlich aus Eigenmittel) investiert.

Vorstand

Ramazan Akcora
Vorstandsvorsitzender

Ramazan Akçora

Derya Kaya Erguel
Stellv. Vorstandsvorsitzende

Derya Kaya Ergül

hasan-basat-wa
Stellv. Vorstandsvorsitzender

Hasan Başat

Mevlüt Yildirim
Beisitzer

Mevlüt Yıldırım

Recai Yilmaz
BuchhaltER

Recai Yılmaz

Rusen Aydemir
Sekretär

Ruşen Aydemir

Aysen Bayrak
Frauenbeauftragte

Aysen Bayrak

Himmet Guenay
Jugendbeauftragter

Himmet Günay

Dilber Guenyar
Elternratsvorsitzende

Dilber Günyar​

Necip Ak
Hausmeister

Necip Ak

WhatsApp Image 2020-04-06 at 11.38.41
Dialogbeauftragter
Pressesprecher

Muhammed Adib

4b96e10c-28b3-415b-b487-476e7a513eaf
Dialogbeauftragter
Pressesprecher

Erdoğan Akpolat

Religionsbeauftragte

Person
Imam

Sıtkı Elyıldırım

Person
Imam

Sadullah Çakar

Tätigkeiten

Die DITIB Monheim bietet neben religiösen, sozialen, kulturellen, sportlichen Aktivitäten auch diverse und Bildungsaktivitäten an.

„Eine erfolgreiche Integration fängt in jungen Jahren an“ Die DITIB Monheim arbeitet seit 2006 mit umfangreichen Angeboten, um die Integration der Mitbürger mit Migrationshintergrund in die Aufnahmegesellschaft zu ermöglichen.

Die Arbeitsschwerpunkte von der DITIB gliedern sich in folgende Bereiche.

Bildung und Kulturabteilung

Integrationskurse für Migrantinnen und Migranten, Sprachkurse, Alphabetisierungskurse, Seminare und Konferenzen, Veranstaltungen von kulturellen und musischen Angeboten.

Jugendabteilung

Betreuung und Beratung der Jugendlichen durch pädagogische Fachkräfte, Freizeitangebote in Form von Sportangeboten, Bildungsseminare für Jugendliche in schulischen, beruflichen und sozialpolitischen Bereichen, zielgerichtete Projekte für Jugendliche zum Beispiel mit der IHK, die der Berufsqualifizierung, der Bildungsorientierung und dem Erarbeiten und Herausfinden der eigenen Ressourcen dienen sollen.

Frauenabteilung

Psychologische und pädagogische Beratung und Betreuung von Migrantinnen aller Altersgruppen. Freizeitangebote wie Ausflüge, Kermis oder Seniorinnenfrühstück.

Interkultureller und interreligiöser Dialog

Jugendliche mit unterschiedlichen kulturellen und religiösen Ansichten tauschen sich zu diversen Themen aus und sind im Dialog.